07.08.09 | Der britische Rockmusiker Pete Doherty hat am Freitagabend auf dem Berlin Festival sein neues Solo-Album "Grace/Wastland" vorgestellt und Pete Doherty braucht wohl dringend Kohle, sein Konzert startete absolut pünktlich um 00:30 am Flughafen Tempelhof und genau eine Stunde später verließ er den zur Konzerthalle umfunktionierten Hangar wieder, ohne viele Worte mit dem an seinen Lippen hängenden Berliner Publikum verloren zu haben oder eine Zugabe zu spielen. Die ihm zugeworfenen Schlüpfer und Blümchen sammelte er noch kurz brav ein und verschwand dann in der Nacht.

Angekommen war er erst am Freitagnachmittag mit Sohn Astile Louis von London in einem Linienflug, wurde dann sofort in sein Mercure-Hotel in Neukölln unweit des Airports gekarrt. Es war das erste Solo-Konzert von Doherty in diesem Jahr in Deutschland.

Auf dem Festival sollen bis Sonntagabend rund 50 DJs sowie 30 Bands und Musiker, darunter Jarvis Cocker und Deichkind, für Musik sorgen. Das Berlin Festival wird zum vierten Mal veranstaltet und findet erstmals auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof statt. Die Veranstalter erwarten insgesamt rund 10.000 Besucher und zum Auftakt war es auch schon recht voll. Es ist zwar alles ein wenig zu groß und unübersichtlich, aber Spaß haben kann man allemal beim Berlin Festival.

Fotos: 3P Images, sk