21.09.09 | Mit "Evet, ich will" von Sinan Akkus präsentiert nun ein weiterer Hamburger seinen ersten Langspielfilm -- und adelt das junge Genre der deutsch-türkischen Ethno-Komödie. Die Story lebt von der Liebe, von Gegensätzen und unerwarteten Konstellationen: Der schwule Automechaniker Emrah will seinen deutschen Freund heiraten; der Radiomoderator Coskun, Sohn einer streng religiösen kurdischen Familie, hält um die Hand seiner Kollegin Günay an, die bei ihrem sozialistisch geprägten türkischen Vater lebt; Dirk und Özlem wollen Özlems Eltern ihre Liebe gestehen, wozu Dirks Bereitschaft, zum Islam zu konvertieren, erforderlich ist; Salih, erst vor kurzem in Deutschland angekommen, sucht eine Frau mit deutschem Pass, um EU-Mitglied werden zu können. Der Haken bei all dem ist, dass in allen Fällen sturköpfige Väter -- und manchmal auch Mütter -- erst ein mal überzeugt werden müssen.

Zur Premiere im Delphi kamen Hauptdarsteller Oliver Korittke + Freundin Louise von Düsterlohe nebst Papa Rainer + Mama Dagmar zum großen Familientreffen, Tobias Schenke mit seiner neuen Freundin Mona Birzard, Birol Ünel + Sohn Stanislaw, Mirko Lang, Nils Adolf Schulz, Annika Ernst, Luise Helm, Nikola Kastner, Daniel Zillmann, Michael Schenk, Catherine Fleming, Christian Maria Göbel, Guido Broscheit & Tonia Marie.

Unweit vom Delphi versucht die Berliner Nachlebenszene am Erfolg des Münchner Oktoberfests anzuknüpfen: Das Maxxim schmückt für den eigenen "Wiesn"-Auftakt die Clubräume mit blau-weissen Fahnen und freut sich über ein paar Partygäste in Lederhosen. Mit dabei Party-Tier Tom Biegerl, der bei dem Anlass mal eben Geburtstag feiert -- herzlichen Glückwunsch.

Fotos: sk