Nikolai Kinski bei "Die zwei Leben des Daniel Shore" / Heiner Lauterbach bei Premiere von "Doppelzimmer"
04.02.10 | Im Kino Babylon Mitte stehen die Fotografen Schlange, um auf Kinski-Sohn Nikolai zu treffen. Der feiert seine erste große Hauptrolle in "Die zwei Leben des Daniel Shore". Ein exzentrischer Film um einen jungen Mann zwischen zwei Welten. Regisseur Michael Dreher erzeugt in seinem Debüt gegensätzliche Stimmungen. Viel Wert legt der schwäbische Regisseur auf die Musik, noch mehr auf den künstlerischen Wert seines Filmes, der die Hauptfigur von einer Auszeit in Marokko in ein stilisiertes Mietshaus in Deutschland schickt. Beide Welten wetteifern, wer verrückter ist. Ein Film, der eher einem Experiment gleicht, dem sich Detlev Buck, Axel Schreiber, Bibiana Beglau, Eva Mattes + Sohn Josef, Ludwig Trepte, Ina Paule Klink, Isabella Vogel & R.P. Kahl hingaben. Danach ging es zum Feiern ins nahe Kaffee Burger.

Im Westen der Stadt wird gleichzeitig gefeiert: Heiner Lauterbach kuschelte nach der Erstaufführung des Stücks "Doppelzimmer" im Renaissance-Theater bei der Premierenfeier im Restaurant "Reinhard's" am Kurfürstendamm mit seiner Frau Viktoria Skaf, die beiden wirkten fast wie ein frisch verliebtes Ehepaar.

"Die zwei Leben des Daniel Shore", ab dem 11.Februar im Kino:



Fotos: WENN, Star Press, AEDT