Johnny Knoxville, Bam Margera, Xenia Seeberg & Kerstin Linnartz bei der "Jackass 3D"-Premiere
25.10.10 | Kacke, Kotze, Schweiß, brutale Mutproben und alles auch noch in 3D. Johnny Knoxville, Bam Margera & Regisseur Jeff Tremaine stellen am Potsdamer Platz den dritten "Jackass"-Kinostreich vor. Hier fliegt eine Kot-Fontäne durch die Luft, da pinkelt einer der Darsteller ein paar Freunde am Filmset an und alles wird peinlichst genau mit den Kameras festgehalten. "Jackass" ist nichts für schwache Nerven und erst recht nichts für Leute, denen schnell flau im Magen wird. Vielleicht erklärt das auch die Kotztüten, die den Premierengästen in weiser Voraussicht auf die Sitze gelegt wurden.

Dennoch ist "Jackass" gerade in 3D ein Kinospaß, zwar nicht für die ganze Familie, aber für alle, die gern erwachsenen Männern bei pubertären Streichen zuschauen wollen. Da enttäuschte es schon etwas, dass der schwarze Teppich bei der Europapremiere des Streifens am Montagabend doch recht gesittet über die Bühne ging. Ein paar Interviews, ein paar Autogramme wurden unterschrieben und als die "White Trash"-Kellnerinnen-Belegschaft aus einem Plumsklo rannte, um Johnny Knoxville zu umarmen und zu beknutschen, drückte das Presse-Team den armen Mann gleich zum nächsten Interviewpartner. Zeugen des Lachmuskel-Spektakels auf der Leinwand waren Esther Seibt, Tobey Wilson, Xenia Seeberg + Sven Kilthau-Lander, Tyron Ricketts, Elyas M'Barek, Jo Groebel + Gritt Weiss, Oliver Kalkofe, Kerstin Linnartz, Annika Hansen, Miriam Möller, Davorka Tovilo, Alena Gerber & Evil Jared Hasselhoff.

Fotos: mb