Eröffnung Hofbräu Berlin mit Carsten Spengemann & Ex-Freundin Anna Heesch, Matze Knop & Rolf Scheider
04.11.11 | Langsam übernehmen sie unsere Stadt: Mit dem feucht-fröhlichem Faßanstich im Hofbräu Berlin, das aus rechtlichen Gründen nicht Hofbräuhaus heißen darf, eröffnete ein wenig bayerische Tradition in der Hauptstadt. Das 3500 Quadratmeter große Wirtshaus in der Karl-Liebknecht-Straße am Alexanderplatz faßt geräumige 1600 Plätze, die Kellner tragen Lederhose bzw. Dirndl und ein halber Liter Bier wechselt für 3,80 Euro vom Tresen in die Hände der Gäste. Eisbein, Schweinshaxe und Schweinsbraten, Weißwurst und Tiroler Käsespätzle stehen neben Brotzeitplatten auf der Speisekarte.

Bei der Eröffnung am Freitagabend war Berlin trotzdem ganz vorne mit dabei. Ein Hauptstädter der Kult-Currywurst-Bude Curry 36 schlug den Bayern Jumbo Schreiner beim großen Weißwurstwettessen, Rolfe Scheider stieß mit Alm-Kollegin Anna Heesch an, die den Kontakt zu ihrem ebenfalls anwesenden Ex Carsten Spengemann vermied. Der Alm-und-Topmodel-Veteran hatte zudem einen neuen Begleiter dabei namens Clemens, der eifrig mit Fotos machte. In Schlemmerlaune waren auch Entertainer Matze Knop & Boxkampf-Veranstalter Klaus-Peter Kohl. Ganz ohne Panne ging der Abend nicht ab: über eine Stunde ging in der Küche nach zehn Uhr nichts mehr, für viele der Geladenen blieb solange nur Flüssignahrung.

Fotos: sk