Premieren-Marathon in Berlin mit "Anleitung zum Unglücklichsein" mit Johanna Wokalek & "Zappelphilipp"
20.11.12 | Was machen wir nicht alles, um glücklich zu sein? Affären könnten eine Lösung sein, hemmungsloser Konsum? Johanna Wokaleks Filmcharakter in "Anleitung zum Unglücklichsein" bandelt mit neurotischen Macho-Polizisten an oder schwärmt für den Klavierlehrer aus Kindheitstagen. Sie rennt total verträumt auch mal gegen Mülltonnen und fristet sonst ihrem Alltag im Kreuzberger-Feinkostladen. Zum Glück lächelt die echte Wokalek noch über beide Ohren. Natürlich, denn der Rote Teppich ward gestern ja auch ausgerollt. Kamerateams + Fotografen versammelten sich zuhauf im Kino in der Kulturbrauerei. Hier ein paar Autogramme geben, da noch kurz erzählen, wie toll doch die Stimmung am Set war. Die Premieren-Maschinerie lief auf Hochtouren.

Michael Gwisdek durfte mit seiner Frau Gabriela nicht fehlen, er sorgt im Film für ein paar weise Worte, David Kross feierte seine Nebenrolle als wortkarger Bäckerjunge, Iris Berben zeigt sich in dem Streifen als verruchte Stimme aus dem Jenseits und Sherry Hormann hat das alles als Adapteurin der Vorlage von Paul Watzlawick & Regisseurin verzapft. Entspannte Stimmung beim Testpublikum mit der schwangeren Tanja Bülter, Benjamin Sadler, Richy Müller, Hormanns Freund Michael Ballhaus, Margarita Broich, Katharina Marie Schubert, Itay Tiran, Pepe Danquart, Susanne Bormann, Nike Martens, Heiko Kiesow & Noemi Besedes, die im Film als lüsterne Stewardess eine kleine Strip-Einlage hat.

Das war natürlich nicht alles für einen Berliner Abend. Auch im Kino Babylon in Mitte versammelte sich ein wenig Prominenz. Zu zelebrieren gab es die Preview des "Zappelphilipp" mit Darstellerin Bibiana Beglau in einem vom BR produzierten Film von Connie Walther. Einen spannenden Kinoabend hatten Nikolai Kinski + Ina Paule Klink, Tom Schilling, Götz Schubert & Judith Hoersch.

Fotos: sk