Bei Restaurant- & Hotel-Eröffnungen & im Pop-Up-Autokino traf AEDT auf Verena Wriedt, Saralisa Volm & Jörg Woltmann
15.05.13 | Mal hier, mal da: AEDT auf Event-Hopping am Mittwochabend. Ein Festschmaus für alle China-Liebhaber. Afon Guan feierte schon Erfolge mit dem Toca Rouge oder der Long March Canteen in Kreuzberg, jetzt eröffnete der Gourmetkoch sein neuestes Restaurant. Das "Soya Cosplay" in Mitte am Platz des alten "Guy" hat sich auf die moderne chinesische Küche spezialisiert, die mit traditionellen Produkten angereichert wird. Als erste Tester der neuen Speisekarte pilgerten Make-Up-Spezialistin Betty Amrhein & Jo Groebel in die Jägerstraße.

Berlin hat auch ein nigelnagelneues Hotel in Mitte bekommen, ein wenig royaler Touch inklusive. Niemand geringeres als Unternehmer Jörg Woltmann eröffnete das "i31" an der Invalidenstraße. Hier wird nicht nur ausschließlich vom königlichem Porzellan aus seiner KPM-Manufaktur gespeist, die 103 von der Größe her überschaubaren Zimmer sollen auch ein wenig pompööser eingerichtet sein. Neben Woltmann-Gattin Kerstin entdeckte AEDT unter den 600 Gästen auch Anne + Walter Momper, die schwangere Moderatorin Verena Wriedt mit ihrem Freund Thomas, Birgitt + Ullrich Nussbaum, Alexandra Oetker & Catherine von Fürstenberg-Dussmann.

Ganz in der Tradition des Café Einstein Unter den Linden, das sich als literarische, philosophische und kulturelle Institution etabliert hat, veranstaltet Besitzer Gerald Uhlig-Romero mit dem "Salon im Einstein" eine besondere Reihe, in der sich interessante Persönlichkeiten in regelmäßigen Abständen zu unterschiedlichen, gesellschaftsrelevanten
Themen äußern werden. Zum Auftakt sprach Florian Langenscheidt über "Glück". Der Inhaber zeigte AEDT bei diesem Anlass auf seinem Smartphone auch Bilder seiner von vor einem Jahr viel zu früh verstorbenen Frau Mara Romero.

Eine ganz gewitzte Idee hatte derweil Regisseur Marco Kreuzpaintner. Mit seinem Online-Trailerportal flimmer.de wird er in den nächsten Monaten immer wieder an verschiedenen Berliner Orten ein Pop-up-Autokino aus dem Boden zaubern. Den Auftakt machte Mittwochabend der Parkplatz hinter der o2 World. Neben Mikrowellen-Popcorn, Pasta & Würstchen freuten sich Gäste wie Schauspielerin Saralisa Volm über den Spielfilm "Springbreakers", der die Idee ins Rollen brachte. Wer kein eigenes Auto hatte, konnte es sich in einer der extra aufgestellten Trabbi-Safari-Blechbüchsen gemütlich machen.

Fotos: sk, mb