Harald Glööckler feiert Geburtstag mit Natascha Ochsenknecht / Premieren mit Maria Schrader & Lisa Tomaschewsky
30.05.16 I Hoch die Gläser: Zu seinem 51. Ehrentag lud Kitschpapst Harald Glööckler seine Berliner Promi-Gefolgschaft ins Adlon. Mit XL-Perlenkette um den Hals und verfolgt vom Blitzlichtgewitter stolzierte "Prinz Pompöös" im 1. Stock des Edelhotels an seine Geburtstagsfafel. Auf der exklusiven Gästeliste standen neben Soap-Star + Schlager-Sänger Jörn Schlönvoigt oder Schauspielerin Barbara Schöne auch Society-Lady Natascha Ochsenknecht & langjährige Freunde wie Rene Koch. Die Geburtstagstorte mit der obligatorischen Krone schnitt der Herr des Nachmittags persönlich an und speiste anschließend auch mit Dagmar Frederic + Klaus Lenk & Barbara Engel.

Am anderen Ende des Zentrums wurde wenig später der rote Teppich für die Premiere von Maria Schraders neuem Film "Vor der Morgenröte - Stefan Zweig in Amerika" ausgerollt. Kurz vor Sturm & Wolkenbruch retteten sich die Hauptdarsteller Barbara Sukowa, Aenne Schwarz & Josef Hader noch in den Delphi-Filmpalast, in dem nach der Aufführung bei Brezn und Wein noch ein wenig gefeiert wurde. Der Film über den berühmten Schriftsteller, der 1942 vor den Nazis nach Brasilien flüchtete und sich mit seiner Frau das Leben nahm, startet am 2. Juni bundesweit in den Kinos. Vorab schauten schon mal rein: Joerdis Triebel, Paula Beer, Victor Schefe, Amelie Plaas-Link, "Tatort"-Star Mark Waschke, Esther Perbandt + Alexander Scheer, Comedian Thomas Hermanns & Julia Dietze.

Im ZDF ermitteln Anja Kling + Lisa Tomaschewsky als Mutter + Tochter. Der neue, mittlerweile zweite Fall verlangt der Dresdner Hauptkommissarin Bärbel Wallenstein (Anja Kling) und ihrer Tochter und Kollegin Kim (Lisa Tomaschewsky) einiges ab. Das ungewöhnliche Gespann muss den Mord an einem Mann aufklären. Am 4. Juni zeigt der öffentlich-rechtliche Sender "Nachtgestalten" um 20:15 Uhr. Vorab ermittelten die beiden bei der Premiere auf der Leinwand im Filmkunst 66 mit Schauspieler Axel Schreiber, Produzentin Regine Ziegler & Drehbuchautor Mathias Klaschka.

Fotos: AEDT