Premiere Charité mit Alicia von Rittberg, Emilia Schüle & Frank-Walter Steinmeier / Flying Steps & Eva Mattes
13.03.17 I Ein Krankenhaus als TV-Star: Die Charité gibt es jetzt auch als Serie im Ersten. Zur Premiere wurde extra der historische Hörsaal des Hauses in Mitte an der Luisenstraße zum Kino umfunktioniert. Regisseur Sönke Wortmann zeigte sich mit seinen Stars Alicia von Rittberg, Emilia Schüle, Christoph Bach, Justus von Dohnanyi, Klara Deutschmann, Ernst Stoetzner, Matthias Koeberlin, Stella Hilb & Thomas Loibl im Langenbeck-Virchow-Haus zum Photocall des Sechsteilers. Überraschungsgast der ARD-Uraufführung: der künftige Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Gespannt auf die Krankenhausgeschichte waren auch Alice Dwyer + Sabin Tambrea, Moderatorin Mareile Höppner, Astrid Frohloff, Lutz Marmor, Tom Buhrow + Freundin Daniela Boff, Anouschka Renzi mit neuem Begleiter Jens, Mariella Ahrens, Claudia Michelsen & der Vorstandsvorsitzende der Charité, Karl Max Einhäupl. Startschuss für das Historienwerk über eine ambitionierte Waise, die Medizinerin werden möchte, ist am Dienstag den 21.3.2017 um 20:15 Uhr mit der ersten Folge "Barmherzigkeit".

Ebenfalls eine Berliner Institution sind die "Flying Steps". Seit Anfang der Neunziger Jahre wirbeln sie über die Breakdance-Bühnen der Welt: Jetzt kann die Geschichte der Künstler um Gründungsmitglied Vartan Bassil auch auf der großen Leinwand bewundert werden. Regisseur Steve Won inszenierte den Streifen "Flying Revolution", der Dienstagabend im Delphi-Filmpalast mit den flexiblen Protagonisten Premiere feierte.

Einmal seinen Lieblingsfilm im Kino sehen: Mit der Veranstaltung "Mein Film" lädt die Deutsche Filmakademie immer wieder zu familiären Screenings in die Astor Lounge am Kudamm ein. Hier traf Dienstag der vielfach preisgekrönte Schriftsteller Navid Kermani auf die Film- und Theaterschauspielerin Eva Mattes. Die beiden zeigten "Grizzly Man" von Werner Herzog mit Katy Karrenbauer, Inka Friedrich & Michael Kind im Publikum.

Fotos: AEDT