Ulrich-Wickert-Preis, Premiere "Rock My Heart" & Start der Serienale mit Dieter Hallervorden & Emilia Schüle
28.09.17 I Der Verein Plan International verlieh am Donnerstag im historischen Stadtbad Oderberger am Prenzlberg vier Auszeichnungen des Ulrich-Wickert-Preises für Kinderrechte. Bundesfamilienministerin Katarina Barley überreichte den Peter Scholl-Latour Preis an Lukas Roegler, der mit Naima El Moussaoui die WDR-Dokumentation "Der Traum von Sicherheit. Was Frauen auf der Flucht erleiden“ gedreht hat. Linda Tutmann überzeugte mit ihrer Reportage „Töchter gehören in die Schule“ über Kinderehen in Malawi und bekam dafür den "Preis Deutschland / Österreich". Internationale Preisträgerin wurde Kadiatou Touré aus Guinea mit dem eindringlichen TV-Beitrag "Weibliche Genitalverstümmlung im Land der Kissi". Schauspielerin Emilia Schüle, die sich mit "Plan" für Mädchen in Krisenregionen engagiert, überreichte den Sonderpreis an Mädchen des Epworth Girls‘ Empowerment Club aus Simbabwe. Als prominente Unterstützer vor Ort am Start waren auch Wolke Hegenbarth, Susann Atwell, Charlotte Maihoff, Marie-Luise Marjan & Marion Kracht.

Zur Premiere "Rock My Heart" im Cinemaxx am Potsdamer Platz zog es am späteren Mittwochnachmittag die Darsteller Dieter Hallervorden samt Freundin Christiane Zander und Sohn Johannes, Lena Klenke, Emilio Sakraya, Johann von Bülow & Regisseur Hanno Olderdissen. Den Film vorab sehen wollten auch Clelia Sarto mit Tochter Luna, Annica Hansen, Tatort-Kommissar Mark Waschke, Louis Held, Martin Stange, Nicole Sturm & Agentin Claudia Neidig.

Den Auftakt der Serienale feierten im Kino im Alexa Shopping-Center im Anschluss Anne Julia Hagen, Julian Stoeckel, Kickbox-Weltmeisterin Schahrsad "Prinzessin" Shahmirzadi, Werner Daehn, Leonard Freier, Caro Cult, Daniel Termann, Oliver Masucci, Kida Khodr Ramadan, Karolina Lodyga & Tobey Wilson.

Fotos: AEDT, Getty Images for Plan International