Ausklang der Berlinale mit Popstar Ed Sheeran, Teddy Award & FFF-Empfang mit Iris Berben, Julia Dietze & Götz Otto
23.02.18 I AEDT kämpfte sich durch die letzten Berlinale-Events mit Popstar Ed Sheeran, der sich allerdings keine Freunde unter den Filmfest-Fotografen machte: nach stundenlangem Warten posierte der Popstar bei der Premiere des über ihn gedrehten Dokumentarfilms "Songwriter" im Friedrichstadt-Palast nur kurz mit Regisseur Murray Cummings & Festivalchef Dieter Kosslick & verschwand sofort in der VIP-Lounge. Auf ein Einzelfoto vor der großen Freitreppe in dem Show-Etablissement ließ er sich gar nicht erst ein. Auch seine Eltern John + Imogen nebst Bruder Matthew hatten es nach der Uraufführung eilig & "keine Zeit" für ein Foto. Dafür posierte zumindest Schauspielerin Josephine Thiel ausgiebig für die Lichtbildhauer, während Ed bei der Bühnenpräsentation sehr gerührt schien über die auch ihm überbrachten Rosen.

Marcio Reolon & Filipe Matzembacher gewannen mit "Tinta Bruta" den Teddy Award für den besten queeren Berlinale-Film. Bei der Gala im Haus der Berliner Festspiele dominierte das lateinamerikanische, vor allem brasilianische schwul-lesbische Kino mit Thomas Hermanns + Wolfgang Macht, Katharine Mehrling + Freund Tilmar Kuhn, Ralph Morgenstern, Shirin Tabatabai, Zazie de Paris, Wieland Speck, Volker Beck, Matthias Freihof & Moritz de Hadeln.

Ein deftiges Frühstück gab es derweil beim Empfang des FilmFernsehFonds (FFF) in der Bayerischen Landesvertretung mit Schauspielerin Iris Berben & Kollegin Julia Dietze Götz Otto, Katja Eichinger, Pegah Ferydoni, Alice Brauner, Saralisa Volm, Udo Wachtveitl, Uisenma Borchu, Bora Dagtekin, Minu Barati-Fischer, Philippe Brenninkmeyer + Ehefrau Tara Orr, Tobias Walker, Patrick Mölleken, Inka Friedrich, Stefan Konarske, Rainer Kaufmann, Oscar Lauterbach & Julia Zange mit ihrem Hündchen Henri.

Fotos: AEDT