Premieren "Mackie Messer" & "Babylon Berlin" mit Katja Riemann, Lars Eidinger, Tom Tykwer & Max Raabe
10.09.18 I Er sticht wieder zu: "Mackie Messer" feiert seine Premiere im Zoo Palast - diesmal als Film. Mit Lars Eidinger als Bertolt Brecht & Tobias Moretti als titelgebenden Bösewicht. Schon in den Dreißiger Jahren willigte Theatermacher Brecht prinzipiell ein, die "Dreigroschenoper" auf die große Leinwand zu bringen. "Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“ von Regisseur Joachim Lang begleitet Brechts Kampf mit der Produktionsfirma und zeigt auf der Grundlage von dessen Exposé, wie sein Film ausgesehen haben könnte. Die Uraufführung feierten neben den Darstellern Peri Baumeister, Max Raabe, Britta Hammelstein, Robert Stadlober & Joachim Krol auch Katja Riemann, Natalia Avelon, Janina Fautz, Max Simonischek, Philipp Stölzl + Katharina Possert, Patrick Graf von Faber-Castell, Marina Hoermanseder, Sheila Wolf, Daniel Termann, Axel Schreiber, Kristin Meyer, Sonja Gellert, Axel Pape, Sarah Alles, Rike Schmid, Anja Knauer, Annika Ernst + ihr Freund Oliver Dressnandt & Lisa Martinek mit ihrem Lebensgefährten Giulio Ricciarelli.

Endlich im Free TV und sogar auf der Kinoleinwand: Mit Konfetti und glitzerndem Gold-Teppich feierte das Team um die Erfolgsserie "Babylon Berlin" den Startschuss der ersten Staffel, die nun rund ein Jahr nach dem Lauf auf dem Bezahlsender Sky in der ARD gezeigt wird. Mit dabei in der Bar Tausend Tom Tykwer, Liv Lisa Fries, Volker Bruch, Leonie Benesch, Dennenesch Zoude, Fritzi Haberland, Jeanette Hain, Nadeshda Brennicke, Johann von Bülow, Patricia Bernetti,Timmi Trinks, Anna Julia Kapfelsperger, Tanja Lehmann, Marija Mauer, Anne Schäfer, Sarah Tkotsch, Adnan Maral, Bruno Eyron + Friederike Dirscherl, Sarah Knappik, Marion Kracht, Jörg Moukaddam, August Wittgenstein, Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Louis Held, Tyron Ricketts, Loretta Stern, Jennifer Ulrich, Inka Friedrich, Caro Cult, Langston Uibel, Tim Fischer + Rolando Dominguez, Katrin Bauerfeind & Esther Perbandt.

Auffällig: Hannah Herzsprung spielt in beiden Filmen tragende Rollen, fehlte aber bei beiden Terminen. Die "Bunte" hatte zuvor über mögliche Gründe spekuliert.

Fotos: AEDT, Daniel Hinz