NEWS
21. March 2011
Ausgeknutet: Der beliebteste und knutligste Eisbär ist ertrunken


Wurde er vergiftet? War es Selbstmord nach Stress und Herzeleid? Erlitt er einen Schlaganfall? Noch wissen wir es nicht genau, aber die Obduktion des vierjährigen Star des Berliner Zoos lief am heutigen Montag, erste Ergebnisse werden morgen erwartet. Knut hatte ein kurzes, aber umso bewegteres Leben, sogar Katie Holmes besuchte ihn mit ihrer Tochter Suri und Thomas Gottschalk brachte Haribo-Bären mit (AEDT berichtete). Zumindest überlebte er seinen Ziehvater Thomas Dörflein, der schon vor 30 Monaten von einem Herzinfarkt danieder gestreckt wurde. Ein verstörter Gast filmte den verzweifelten Todeskampf des berühmten, stark vermenschlichten Tieres, das letztlich nach einem verwirrten Drehwurm und einer Zitterattacke seiner Pfote hintenüber in den Wassergraben seines Geheges stürzte und jämmerlich ertrank.

Update: Laut ersten Obduktionsergebnissen wies das Knut-Gehirn offenbar krankhafte Veränderungen auf.

Knut im Herbst 2007

«  zurück