NEWS
04. August 2012
Crowdfunding für Kinostart von Dating Lanzelot


Port-au-Prince und "Schwarze Schafe"-Regisseur Oliver Rihs möchten die Online-Dating-Komödie gemeinsam mit ihren Fans in die deutschen Kinos bringen. Mit dem gespendeten Geld sollen mehr Filmkopien ermöglicht und die Tonqualität verbessert werden. Zum Inhalt: Der schüchterne Lanzelot sehnt sich nach wahrer Liebe und gutem Sex. Da meldet ihn sein dreister Mitbewohner Milan kurzerhand bei einem Internet Dating Portal an. Und Lanzelot zieht tapfer in den Kampf, dem ersehnten weiblichen (Voll-) Kontakt entgegen – mit verheerenden Folgen! Eindrücke von der Premiere von Dating Lanzelot auf dem Festival achtung berlin gibt es hier.

Über die Internet-Plattform Startnext soll der bundesweite Kinostart mit Hilfe der Fans ausgeweitet werden. Crowdfunding nennt sich diese Form der Kulturförderung, bei der viele Kleinstsponsoren in einer festgelegten Zeit ein Projekt gemeinsam finanzieren. So entstand auch der Erotik-Kurzfilm "Hotel Desire" mit Clemens Schick und Palina Rojinski. (AEDT berichtete über die Premiere), aber auch die Nazi-Weltraumkomödie "Iron Sky" hätte es nicht so erfolgreich auf die große Leinwand gebracht, wenn Fans nicht mitgeholfen hätten (AEDT berichtete über die Berlinale-Premiere mit Julia Dietze + Udo Kier). Für ihre Unterstützung erhalten die Fans verschiedene Prämien als Dankeschön, darunter Freikarten für die Premiere und Aftershowparty, eine handsignierte DVD und vieles mehr. AEDT wünscht viel Erfolg.

«  zurück