NEWS
14. August 2012
Noch ein Neuzugang bei GZSZ: Merlin Leonhardt spielt Till 'Bommel' Kuhn


Nach dem Einstieg von Adriana Möbius wird bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ) von Ende August an auch Merlin Leonhardt (geboren am 25. August 1988) vermehrt in der RTL-Erfolgsserie zu sehen sein. Der gebürtige Karlsruher spielt die Rolle des Till 'Bommel' Kuhn - eines Lebenskünstlers und sehr relaxten Typs aus Berlin. Besonders gefällt ihm Tanja Seefeld (gespielt von Senta-Sofia Delliponti) und schon sind Eifersucht und Ärger vorprogrammiert... Leonhardt, Sohn einer Tänzerin und eines Entwicklungshelfers, ist in Sachen Schauspiel kein Seiteneinsteiger, sondern hat den Beruf von der Pike auf gelernt. Bereits mit sieben Jahren kommt er während seiner schulischen Laufbahn an der Freien Waldorfschule Karlsruhe zum ersten Mal mit Schauspiel und Theater in Kontakt. In der zehnten Klasse spielt er in der Theater AG, in einer Musical-Adaption von "Sonnenallee" den Onkel aus dem Westen. Kurz darauf fasst er den Entschluss, die Schule zu beenden, um nach New York zu ziehen und Schauspiel zu studieren. Sein Vater empfiehlt ihm jedoch London, wohin er mit 17 "abhaut".

Seine Figur des leicht verpeilten Individualisten und schlagfertigen Studenten der Politikwissenschaften umschreibt Merlin  mit eigenen Worten gegenüber RTL so: "Bommel ist jemand, der alles, was er im Leben kriegen kann, mitnimmt, ohne es infrage zu stellen. Er ist keine eindimensionale Figur und kann die verschiedensten Facetten haben, je nachdem, wie sich die Geschichte entwickelt."


Foto: (c) RTL / Rolf Baumgartner

«  zurück