NEWS
08. March 2013
Echo: Erfolg für Mia und Kraftklub -- Frei.Wild bleibt draußen


"Wir haben uns sehr, aber leider auch nur sehr kurz über unsere Echonominierung gefreut, da unter den aktuell Nominierten mit Frei.Wild eine Band genannt wird, deren Weltbild wir zum Kotzen finden.“ So begründete Mieze, die Frontsängerin der Berliner Band Mia, im Lauf der Woche ihren Ausstieg beim Musikpreis Echo. Sie war nicht die Einzige, die öffentlich mit einem Boykott von Deutschlands größter Musikveranstaltung kokettierte. Auch Kraftklub wollten am 21. März 2013 nicht zur Messe Berlin zur großen Preisverleihung kommen. Frei.Wild-Sänger Philipp Burger, ein Ex-Skinhead, und seine Hirschgeweihcombo werden mit ihren Songs über Treue, Heimat und Zusammenhalt der rechten Szene zugeordnet. Doch wie konnte es überhaupt dazu kommen, dass so eine kontroverse Band in den Nominierungslisten des Musikpreises auftaucht? Der Echo ist nun mal eine Auszeichnung, der für Verkaufszahlen vergeben wird, und Frei.Wild schafften es mit ihrem Album und 40.000 verkauften Exemplaren auf Platz 2 der der Deutschen Charts.

Jetzt muss die Kategorie "Rock/Alternative national" aber trotzdem ohne die rechten Rocker auskommen. Der Bundesverband der Musikindustrie (BVMI) hat auf den öffentlichen Druck reagiert und die Band von der Liste der Nominierten genommen. In einer Pressemitteilung wird Florian Drücke, Geschäftsführer des BVMI so zitiert: "Wir haben in den letzten Tagen heftige Kontroversen um die Nominierung von Frei.Wild, die auf Basis der Charts-Auswertung erfolgte, erlebt, die den gesamten Echo und damit auch alle anderen Künstler und Bands überschatten. Um zu verhindern, dass der Echo zum Schauplatz einer öffentlichen Debatte um das Thema der politischen Gesinnung wird, hat sich der Vorstand nach intensiven Diskussionen dazu entschlossen, in die Regularien des Preises einzugreifen und die Band Frei.Wild von der Liste der Nominierten zu nehmen." Protest lohnt sich dann wohl doch und nun können alle Bands wie gehabt am Ende des Monats wohl mit einem reinen Gewissen über den Roten Teppich schreiten. AEDT wird vor Ort berichten.


Erfolg für Sängerin Mieze: Der Echo bleibt ohne Frei.Wild. AEDT traf die Mia-Bandleaderin zuletzt auf der "Künstler gegen Aids" Benefiz-Gala (Foto: Star Press)

«  zurück