NEWS
02. April 2013
Lena Meyer-Landrut: 'Der Echo Auftritt ist mir selber unangenehm'


Lena Meyer-Landrut war über die Ostertage zu Gast bei Radio Energy und sprach mit Moderatorin Sarah Maria Breuer unter anderem über ihren "Heul-Auftrtt" beim diesjährigen Echo.

Lena: "Mein Auftritt ist es wirklich wert ihn zu veräppeln. Es ist mir auch selber unangenehm. Aber ich konnte nicht anders. Ich habe mich auch selbst über jeden lustig gemacht, der da auf der Bühne stand: "Ähhh. Danke. Dankeschön. Muahhh. Flenn. (spielt Heulerei nach) Was ist das denn? Reiß dich doch mal zusammen, mein Gott" Und dann konnte ich selbst einfach nicht anders, ich habe mich so gefreut, ich war so überwältigt, weil ich wirklich nicht damir gerechnet habe und habe total angefangen zu heulen. Ich habe mich so gefreut und bin den ganzen Abend durchgedreht. Ja, und dann passiert auch manchmal sowas."

Auch ein wenig mehr Privates kam zur Sprache, etwa wie Lena die Ostertage zu gedenken verbrachte:

"Das wird das ruhigste Ostern, das es jemals in meinem ganzen Leben gegeben hat. Bis letztes Jahr gab es immer das volle Programm mit Such-Aktion und so. Im Moment ist aber echt soviel bei mir los, dass ich einfach nur froh bin, wenn ich nach Hause komme und mich in mein Bettchen lege. Es wird überhaupt nichts passieren ausser essen. Es gibt bei uns auch kein Traditions-Osteressen oder sowas, das wird vielleicht mal eingeführt, wenn ich eine eigene Familie habe."


Lena gibt Autogramme beim Echo 2013. Foto: AEDT

«  zurück