NEWS
09. April 2015
Techno ahoy! Berlin feiert bald die neue, ganz andere Loveparade


Am 25. Juli soll es soweit sein: Der "Zug der Liebe" wird durch Berlins Straßen ziehen. Die Demonstration wurde in den letzten Tagen rechtskräftig bei der Versammlungsbehörde angemeldet und ein Thema gibt es natürlich auch schon: "Mehr an Miteinander und Toleranz". Dabei ist Musik als Mittel zum Zweck gedacht, denn es sollen möglichst viele Menschen erreicht werden. Am ganzen Abend herrscht Werbe- und Sponsorenverbot, es werden keine Getränke, oder sonstige Merchandising-Artikel verkauft. Unterstützer gibt es trotzdem: Der Arbeiter Samariter Bund, die Berliner Tiertafel, das "Zurück zu den Wurzeln"-Festival, BLN.FM, die Vereine Gleisbeet., Gangway, Straßenkinder sowie JAZ und The Clubmap. Schon über 11.000 Leute haben sich per Facebook für die "Forderung zum Tanz" angekündigt, Tendenz steigend! Mal schaun, ob am Ende des Tages wieder Millionen auf den Straßen tanzen. Treffpunkt ist die Karl-Marx-Allee zwischen Petersburger Straße und Straße der Pariser Kommune, Abfahrt 15 Uhr. Dabei ist eins klar: Die Veranstalter wollen keine zweite Loverparade, auch wenn sich feierwütige Raver schon jetzt freuen. Ein wenig Techno-Flair gibt es natürlich trotzdem. Veranstalter von Clubs gestalten die Wagen, DJs gibt es zuhauf, wenn auch keine große Bühne an der Siegessäule gebaut wird und erst recht keine Plattendreher aus der ganzen Welt eingeflogen werden. Wo es genau mit dem "Zug der Liebe" hingeht, das können dann wohl nur die Gäste im Sommer bestimmen. AEDT wird vor Ort berichten. Loveparade 2007 Hier geht es zu unseren Impressionen der Loveparade 2007 im Tiergarten.

«  zurück