NEWS
27. January 2017
Marc Terenzi – Das Dschungel-Camp als Karriere-Neustart?


Vor Beginn der 11. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ lag Marc Terenzi bei den Buchmachern für den Gewinn der Dschungel-Krone lediglich im Mittelfeld. Thomas Häßler galt bei den Wettanbietern als heißester Kandidat für den Sieg. Zwei Tage vor dem großen Finale am 28. Januar sieht die Sache schon ganz anders aus. Wer jetzt noch (Stand: 26.01.2017) 100 Euro auf den Sieg von Marc Terenzi setzt, muss sich mit einem Gewinn von 90 Euro begnügen. Vielleicht wäre ja die Dschungelkrone der ideale Zeitpunkt für den Italo-Amerikaner, sein wechselhaftes Leben zu ordnen und sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Marc Terenzi, Gina Lisa Lohfink U-Bahn

Ein "historisches" Foto: Marc Terenci mit seiner Ex-Freundin & jetzigen Dschungelcamp-Mitstreiterin Gina-Lisa Lohfink beim Underground Catwalk in der Berliner U-Bahn im Sommer 2010

Negativ-Schlagzeilen in der Boulevardpresse, Privatinsolvenz und Stripper-Karriere – das Leben von Marc Terenzi war 2016 an seinem Tiefpunkt angekommen. Seine Affinität zu schönen Frauen brachte den Sänger immer wieder in Schwierigkeiten. Kollegen und Freunde wünschen ihm, dass es nach seiner Teilnahme am Dschungel-Camp endlich wieder aufwärtsgeht, denn eigentlich fing alles so schön an.

Chart-Stürmer Terenzi mit der Boygroup „Natural“

Sein musikalisches Vorbild ist Steven Tyler von „Aerosmith“. Als er ihn das erste Mal sah, war für ihn klar: Das will ich auch machen. So war es nur logisch, dass sein Weg ihn schon mit zwölf Jahren zum Show-Business führte. Nach ersten Erfahrungen im TV-Geschäft als Moderator der Bostoner TV-Show Studio A.T.V. und zahlreichen Bühnenshows startete Marc Terenzi 1999 richtig durch und gründete mit seinen Freunden Ben Bledsoe, Josh Horn, Michael Johnson und Patrick King die Boygroup „Natural“.

In den USA war der Erfolg zunächst mäßig, doch als NSYNC-Manager Lou Pearlman sie unter seine Fittiche nahm und sie nach Deutschland brachte, ging es aufwärts. Mit den Singles „Put your arms around me“ und „Let me count the ways“ verfehlte die Band nur knapp die Top Ten der deutschen Single Charts. Dafür platzierte sich das erste Album „Keep it Natural“ auf Platz 2 der deutschen Album Charts.

Den größten Hit landete Natural mit dem Song „Just one last dance“ zusammen mit Sarah Connor. Die Ballade eroberte 2004 Platz 1 der Charts und hielt sich 13 Wochen in den Top 100. Kritiker loben Terenzis Stimmvariationen und eine gefühlvolle Darbietung der Liebesballaden und die „BRAVO“ zeichnete ihn 2005 mit dem Bravo Otto in Gold als besten Sänger vor Robbie Williams und Xavier Naidoo aus. Weitere Single-Chartplatzierungen von Mark Terenzi nach der Auflösung von Natural im Jahr 2004:

• „Heat between the sheets” (2005): Platz 40

• “Love to Be Loved by You” (2005): Platz 3

• “Can’t Breathe Without You” (2005): Platz 40

• “You Complete My Soul” (2006): Platz 35

• “Billie Jean” (2008): Platz 27

Boulevard-Schlagzeilen und ausschweifendes Liebesleben

Neben seiner künstlerischen Tätigkeit geriet Marc Terenzi immer wieder in die Schlagzeilen der Yellow Press aufgrund privater Eskapaden. Die Reality-Doku-Soap über sein Leben mit Sarah Connor, bei der sogar während der Hochzeitsnacht Kameras dabei waren, war sicher nicht ganz unschuldig daran. Von Stunde an war der Sänger ein gefundenes Fressen der Boulevardblätter bei jeder kleinen Entgleisung und jedem Skandälchen. Nach dem Liebesaus mit Sarah Connor 2008 widmete sich Terenzi vermehrt seiner zweiten großen Leidenschaft: dem Flirten. Erfolgreich war er dabei unter anderem bei der ehemaligen Germanys Next Topmodel-Teilnehmerin Gina-Lisa Lohfink, einer namentlich nicht bekannten Münchnerin, dem Playmate Myriel Brechtel und der Schauspielerin Lorena Wiedemann. Ob aus Liebe oder Unvorsichtigkeit, fast alle diese Damen machte Terenzi auch zu Müttern, sodass er mittlerweile Vater von fünf Kindern ist:

• Sarah Connor: Sohn Tyler (* 2004), Tochter Summer (* 2006)

• Unbekannte Münchnerin: Tochter Emma (* 2011)

• Myriel Brechtel: Sohn Brady (* 2015)

Gerüchte der BILD-Zeitung um ein fünftes Kind mit der Schauspielerin Lorena Wiedemann scheinen sich nicht zu bestätigen. Die angebliche Mutter dementierte die Meldung über ihren Facebook-Account.

Alkohol, Privatinsolvenz und Stripper-Karriere

Seine privaten Probleme mit vier Kindern von drei verschiedenen Frauen waren nicht unbedingt förderlich für seine berufliche Karriere. Sein Kopf war einfach nicht mehr frei und er gab im Dschungel-Camp offen zu, mit der damaligen Situation überfordert gewesen zu sein und auch zu viel Alkohol konsumiert zu haben. Beruflich und finanziell ging es tief nach unten und 2015 musste er sogar Privatinsolvenz anmelden.

Die Vergangenheit holte ihn erneut ein, als er sich Vorwürfen seiner Ex Myriel Brechtel gegenübersah, seinen Unterhaltspflichten für den gemeinsamen Sohn nicht nachzukommen. Sein Leben lief komplett aus dem Ruder. Sein letztes Engagement war bei der Stripper-Truppe „Sixx Paxx“ und irgendwie stehen einem die Bilder des betrunkenen Roy Black auf der Bühne eines Bierzeltes vor dem geistigen Auge.

Sanierung im australischen Dschungel und Neustart?

Laut vermoegenmagazin.de soll Terenzi für die Teilnahme am Dschungel-Camp 55.000 Euro Gage erhalten. Diese würde sich auch nicht für den Fall erhöhen, wenn Terenzi Dschungelkönig wird. Mit der Gagenhöhe liegt er zwar nur im unteren Mittelfeld, es ist aber trotzdem genug Geld, um danach schuldenfrei zu sein. Promiflash zitiert den Popsänger so: "Wenn ich aus dem Dschungel komme, habe ich keine finanziellen Sorgen mehr. Ich kann mein Leben wieder in eine andere Richtung lenken und nicht nur Probleme haben. Das ist alles weg. Das ist ein neuer Anfang für mich". Wenn das das Ergebnis des Australien-Trips mit Ekelprüfungen, Reis und Bohnen ist, werden seine musikalischen Fans zufrieden sein.

Wie genau der Neuanfang aussehen soll, darüber wird sich Marc Terenzi eingehend nach dem Dschungel-Camp Gedanken machen. Unser Vorschlag: Viel Musik, ein bisschen Liebe und ganz wenig Party.

Infografik zum Werdegang von Marc Terenzi Infografik zum Werdegang von Marc Terenzi. Fotoquelle: mato – 2150532 / Shutterstock.com. Infografikquelle: eigene Darstellung

«  zurück