NEWS
07. February 2012
Die Hörzu verleiht zum 47. Mal die Goldenen Kameras




Die Hörzu vergoldet Hollywoodstars, Schlagersängerinnen & den eigenen Gala-Moderator: Was war das wieder für ein Trubel um die diesjährigen güldenen Kameras. Bereits zum 47. Mal entschieden eine fachkundige Jury & die Leserschaft der Springer-Blattes "Hörzu", wer eine der begehrten Kameras verdient hat. Da wäre zum einen Hollywoodstar Scarlett Johansson, die Laudator Til Schweiger anhimmelnd für "charmant, sexy & tiefgründig" hielt. Klar, über den Anblick der 27-Jährigen in der Hauptstadt freut sich bestimmt nicht nur Til. Mit welchem Film die Blondine allerdings die Gunst der Hörzu-Jury ergatterte, um als "Beste internationale Schauspielerin" ausgezeichnet zu werden, bleibt unklar. 2011 spielte sie nur in Cameron Crows "Wir kaufen einen Zoo" mit und der startet in Deutschland erst Anfang Mai. Auch um Denzel Washington, der den Preis als bester internationaler Schauspieler abräumte, war es 2011 eher ruhig. Im Kino war der Hollywood-Star in keiner Produktion zu sehen. Aber egal, mit seiner Frau Pauletta Pearson im Arm machte er einfach eine gute Figur auf dem Parkett.
Nummer drei an angesagten Hollywoodgrößen im Bunde war Morgan Freeman. Der 74-Jährige erhielt eine Trophäe für sein Lebenswerk. Immerhin hier konnte man bereitwillig sagen -- zurecht!

Die richtigen Worte zum Dank fand Mario Adorf. Auch er bekam für sein Lebenswerk eine Auszeichung. Seine Rede schloss er mit den Worten: "Ich möchte klarstellen, dass ich als Kandidat für die Wahl zum Bundespräsidenten nicht zur Verfügung stehe." Die restlichen Preise teilte der Co-Veranstalter, das ZDF, auf die eigenen Produktionen auf. Als beste deutsche Schauspielerin wurde Nina Kunzendorf geehrt. Man kennt sie aus dem Frankfurter "Tatort" oder der ZDF-Produktion "Liebesjahre", die wiederum als bester Fernsehfilm gewürdigt wurde. Die ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein erhielt die Trophäe in der Kategorie "Beste Information - Sportmoderatoren". Natürlich könnte man die Verleihung jetzt als Werbeveranstaltung für ZDF-interne Mitarbeiter und TV-Produktionen abtun, wäre da nicht "The Voice of Germany". Die Sat.1-Sendung wurde in der Kategorie "Beste Unterhaltung" mit einer Trophäe bedacht. Ja, mit der großen, auch jüngere Zielgruppen ansprechenden Unterhaltung tut sich das ZDF ja auch in letzter Zeit eher schwer. So ist auch die große Kamera-Gala ein doch eher zähes Fernsehereignis. "Das ist mir jetzt ein bisschen peinlich", sagte irgendwann selbst Moderator Hape Kerkeling, der durch den Abend führte. Kurios fand der Wahlberliner, dass er selbst zugleich als bester Comedian ausgezeichnet wurde.

Zitternde Promis bei klirrender Kälte am Roten Teppich gibt es hier zu bewundern...

«  zurück